Golfsport – Nicht mehr nur für Reiche

Golfsport hat sich zu einer Sportart für Jedermann entwickelt

 

Wer denkt, dass Golf nur den höheren Schichten vorbehalten ist, der irrt. Golf war schon früh auch ein Sport der Bürger. Im Wesentlichen ist er dem bekannteren Sport Minigolf sehr ähnlich.

Auch hier werden eine bestimmte Bahnenanzahl gespielt und deren Anzahl der benötigten Schläge, vom Abschlag bis zum Einlochen, in eine Scorekarte eingetragen. Beim Golf ist nur alles größer. Man spielt auf einer weiten Fläche auf 18 Spielbahnen, die zusammen mehr als 7000 Meter lang sein können.

sunset-787826_640Ziel des Spiels ist es, mit möglichst wenigen Golfschlägen, den Golfball ins Loch zu spielen. Bevor man sich jedoch im nächsten Golfshop nach einer geeigneten Ausrüstung umschaut, sollte man sich über diese gut informieren, denn es gibt eine unendliche Anzahl von verschiedenen Golfschläger. Sogar die Bälle sind verschieden und können unterschiedliche Kerne besitzen.

Bekannt ist die Sportart Golf schon seit über 400 Jahren. Wer die genauen Erfinder sind, ist nicht wirklich bekannt, man vermutet die Schotten.
Maria Stuart soll Golf dann im 16. Jahrhundert in Frankreich eingeführt haben. Interessant an der Geschichte des Golf ist, dass der Astronaut Alan Shepard 1971 zwei Golfschläger mit auf dem Mond genommen hat, um dort Golf zu spielen. Informationen zum Golfsport finden sich reichhaltig im Internet, von geschichtlichen Hintergründen über Ausrüstungsinfos bis hin zu Austauschforen und Shops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.